Nähen

….einige nennen mich Kreativjunky, weil ich immer dazu lerne, basteln, malen, kochen, zeichnen, gestalte, sticke, häkle, …fotografiere, musiziere, schreibe,…

Nur zwei Dingen bin ich vehement seit meiner Kindheit aus dem Weg gegangen,… der Nähmaschine und den Stricknadeln. Ich konnte niemals gut genug sein. Meine Mutter war Damenschneiderin und nähte, flickte, strickte viel für uns.

In Handarbeiten in der Schule bekamen die anderen Kinder schöne Stoffe für ihre ersten Nähkünste. Ich bekam dies nicht. Beim Stricken ebenso…

Ich kann mich erinnern, dass irgendwann die Lehrerin auf die Idee kam die Stoffe für die Klasse zu bestellen und wir Kinder uns die Farben aussuchen konnten. Das tat nicht nur mir gut.

Jetzt hab ich mir zwei Bücher gewünscht zum Burzldag (und meine Freundin schenkte mir beide) … zum einen über ‚Sticken‘, was ich sehr liebe und zum anderen über das Nähen. Eine Nähmaschine hab ich, aber sie macht mir inneren Stress. Ich nähe meistens mit der Hand. Vielleicht ändert sich das ja demnächst.

Ich mach ganz langsam, so wie es mir gut tut.


Foto – © Julie May – 704. Momentaufnahme – 29. Juli 2017

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

14 Gedanken zu “Nähen

  1. Gedankenkruemel schreibt:

    Tröste dich liebes Luiserl..
    Kein Mensch kann alles..Aber wenn du Lust zu etwas hast. kommt auch die Freude…♥
    Und du stickst ja sooo schöne Sache…

    Stricken war nie meine Stärke, auch in der Schule nicht. Ich erinner mich noch gut als wir
    in der Schule im Handarbeitsunterricht Socken stricken sollten..besonders die Hacken war ein Gräuel für mich..Ich brachte das nicht auf die Reihe…so das meine Mom und meine Oma
    manchmal für mich strickten für die Schule..(was ja absolut verboten war)..Komischweise
    hat meine Lehrerin das nicht bewmerkt 🙂

    Aber nähen, sowohl per Hand als auch mit der Maschiene ging sehr gut.
    Ich habe Jahrelang meine Kleidung mit der Maschiene und teilweise mit der Hand selbst genäht…Das hat mir damals viel Freude gemacht ..

    Gefällt mir

    • luiselotte schreibt:

      Oh, also meine Mama strickte auch für mich, aber das merkte man sofort….und auch beim Nähen, weil meine Mutter andere Ideen hatte, wie meine Lehrerin.
      Aber meine Lehrerin gab mir keine schlechten Noten, weil sie ja meine Nöte kannte…
      Nähen würde ich aber gerne lernen.
      Ganz liebe Grüße,
      Luiserl

      Gefällt mir

  2. vivilacht schreibt:

    ein kleiner Tip von mir.: Zeichne auf ein Papier gerade Linie, eckige und „S“ foermige und versuche diese auf der Naehmaschine nach zu naehen. Das ist das erste, das ich den Maedchen in meinem Handarbeitskurs gab. Das gibt eine Sicherheit fuers Naehen, danach geht alles „Wie von selbst“.
    Schade ,dass du nicht naeher bei mir wohnst, ich haette dir Naehen und Sticken leicht beibringen koennen, dass es dir Spass macht

    Gefällt mir

    • luiselotte schreibt:

      Liebe vivi
      Dankeschön für den wertvollen Tipp. Ich werde es ausprobieren. Sticken kann ich, das hab ich schon sehr früh gelernt. Ich möchte nur neue Stiche ausprobieren. Stricken kann ich auch, aber bei mir ist esimmer so fest, dass die Nadeln schon quietschen und ich mag einfach keine Wolke zwischen den Fingern haben. Und häkeln mit Garn mag ich sehr.
      Herzliche Grüße…
      Luserl

      Gefällt 1 Person

  3. einfachtilda schreibt:

    Einfach mal mit der Nähmaschine leichte Dinge nähen. Alles andere kommt von allein. Früher habe ich viel genäht, wenn auch nicht perfekt.
    Irgendwann ging sie kaputt und dann strickte ich.
    Jetzt gar nichts mehr, nur noch fotografieren 😊😊

    Gefällt 1 Person

Danke für's hinspüren und gucken....

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s