79. Stolpersteine

…in München gibt es Stolpersteine nur auf privaten Grundstücken, sonst sind sie verboten. Ich finde das ziemlich schockierend, dass dies in München nicht erlaubt ist.

Gut, dass diese elf Steine in Bremen erinnern und wachrütteln dürfen…

© Julie May – 597. Momentaufnahme – 13. April 2017

…das sind die Namen auf den elf Steinen…

Mayn Zahlenprojekt am Donnerstag
(auf den Button klicken😊)

Advertisements

13 Gedanken zu “79. Stolpersteine

  1. puzzleblume schreibt:

    Verboten ist es doch wohl kaum, nur sollte der Künstler eben um Genehmigungen nachsuchen, anders, als er das Projekt in den ersten Jahren „einfach so“ an von ihm ausgewählten Orten und ohne jemanden zu fragen platzierte.

    Ich denke schon, dass es ein sinnvolles und historisch wichtiges Mahnmal bedeutet, so einen Stolperstein zu setzen, aber im Alleingang einfach irgendwo im öffentlichen Raum das Pflaster aufzureissen um ein Denkmal einzulassen, kann nicht per se einfach jedem erlaubt sein, der eine gute Idee umsetzen will..

    Auch wenn der Künstlers Gunter Demnig ein edles Projekt damit ins Leben gerufen hat, bleibt doch nicht aus den Augen zu verlieren, dass ein Künstler aus seinem Schaffen auch Publicity und Einkommen schöpft.

    Würden wir wollen, dass an unseren Wohnorten Schule macht, dass ungenehmigt jeder in seinen Augen wichtige Statements (seien sie uns politisch korrekt oder dem Empfinden zuwiderlaufend) irgendwo anbringen kann?

    Wie steht es mit der allgemeinen Meinung zu nicht vorher abgesprochenen, auch durchaus künstlerischen Graffiti an öffentlichen und privaten Gebäuden?
    Bedeutet es wirklich einen Unterschied im Grundsatz, wenn die Wahl der Materialien und des historischen Gegenstand anders ist, um zu mahnen?

    Ich denke nicht, dass man sich über ein Verbot aufzuregen braucht, nur weil irgendwo auf Genehmigungsanfragen wert gelegt wird.

    Gefällt 1 Person

  2. kat+susann schreibt:

    In Hamburg gibt es auch einige. Oft überraschend in Gegenden, wo man es nicht vermutet… ich bleibe oft kurz stehen.. lese die Namen.. und die Orte..
    Was ist los im Freistaat Bayern ??

    Gibt es ne offizielle Begründung ?
    Gruss S.

    Gefällt 1 Person

  3. hjs1951 schreibt:

    Das (in Bayern verboten) darf ja wohl nicht wahr sein! Da fällt mir der Spruch von FJS (?) ein „Rechts von der CSU darf es keine andere Partei geben“, oder so ähnlich, zumindest sinngemäß…
    Hier in Karlsruhe gibt es auch viele von diesen Stolpersteinen. Einmal im Jahr werden sie sogar gepflegt (poliert), eine schöne Aktion und ich bin jedes Mal erstaunt, dass es vor allem junge Menschen sind, die daran teilnehmen…

    Gefällt 2 Personen

Danke für's hinspüren und gucken....

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s